Schmunzler

Heute, beim Stöbern, bin ich auf das nachfolgende Gedicht gestoßen und habe sowas von in Kindheitserinnerungen geschwelgt, wie lange nicht mehr. Genauso habe ich es bei den Großeltern mitbekommen, da hingen dann die Schlüppis (Liebestöter) auf der Leine, für jedermann sichtbar. Kein Mensch hat darüber gelästern, das war normal.

 

  Das „Rad“ der Zeit

Omas Schlüpfer waren riesig,
meistens größer, als ein Zelt.
An der Wäschelein‘ im Garten
ham‘ sie Opas Herz erhellt.

Wurden diese alt und löchrig,
putzte sie damit ihr Rad.
Lenker, Speichen, Rahmen, Sattel,
selbst die Kette – in der Tat.

Heute sind selbst Omas Höschen
kurz und knapp, so ist der Trend.
Reicht zur Pfleg‘ der Fahrradklingel –
wie das Rad der Zeit doch rennt!

                                                                                           (©Norbert van Tiggelen 2014)